Altbausanierung Wahlenstrasse

SANIERUNG UND DACHGESCHOSSAUSBAU IN DER REGENSBURGER ALTSTADT, WAHLENSTRASSE 10
2006-2007 REGENSBURG

Die Bezeichnung Wahlenstrasse ist der ältest bezeugte Straßenname Regensburgs. Wie kaum eine andere Strasse konnte die Wahlenstraße ihr historisch heterogenes Gesicht, mit barocken, gotischen Baustilen, vorspringenden Kraggiebeln, unterschiedlichsten Dachformen, bis heute behalten. Das Altstadthaus Wahlenstrasse 10 ist ein typisches Beispiel dieses Ensembles. Das traufseitige Haus ist in der Substanz spätgotisch, die Fassade zur Wahlenstraße (1896) ist viergeschossig, zu drei bzw. zwei Fenstern. Der für die Strasse charakteristische Überschuss im 1.OG wurde früher durch acht Konsolauflager gestützt. Im Hof befinden sich verschiedene spätgotisch profilierte Fenster und eine stichbogige Nische. Im ersten Obergeschoss gibt es eine doppelt gekehlte Bohlendecke, sowie eine Türe mit barock profiliertem Gewände. Im Zuge der Sanierung wurde die Erdgeschossfassade mit separatem Ladeneingang neu gegliedert und im zweiten und dritten Obergeschoss bisher verborgene Rennaisance Bohlen-Balkendecken freigelegt. Der Dachraum wurde ausgebaut und durch zwei zusätzliche Gauben belichtet. Das südwestliche Atelierzimmer im dritten Obergeschoss erhielt eine Galerie und Oberlichter nach Norden.
Für die vorbildliche Fassadensanierung wurde dem Büro der 2. PREIS DES FASSADENWETTBEWERBS 2007 DER STADT REGENSBURG verliehen.

wahlenstrasse1 wahlenstrasse2 wahlenstrasse 3 wahlenstrasse4